Frohe Weihnachten PEGIDA

Morgen ist Weihnachten und ich will es mir nicht nehmen lassen noch einen Artikel in diesem Jahr zu schreiben. Heute mal keine Botschaften aus den intergalaktischen Weiten, sondern etwas über den ganz realen irdischen Unsinn. Etwas was an Dummheit nicht zu übertreffen ist. Etwas bei dem Fremdschämen angesagt ist.

Gestern war für mich der traurige Höhepunkt der PEGIDA in Dresden. Nicht weil es immer mehr werden. Das Dummheit sich anzieht, daran hab ich mich gewöhnt. Es heißt nicht umsonst Gleich und Gleich gesellt sich gern. Nein, traurig deshalb weil mehrere tausend Menschen sich versammeln und unter dem Vorwand eingebildeter Ängste Hass und Ablehnung gegenüber Fremden verbreiten und dabei auch noch Weihnachtslieder singen. Weihnachten, das Fest der Liebe, der Nächstenliebe und der Barmherzigkeit steht für Werte wie Toleranz, Hilfsbereitschaft und wie keine andere Zeit im Jahr dafür, die Augen vor dem Leid dieser Welt nicht zu verschließen. Alles Werte, die PEGIDA angeblich vor dem in ihren Augen bösen Islam verteidigen müsste. Werte die diesen Menschen aber vollkommen fremd zu sein scheinen.

PEGIDA, liest man auf eurer Facebookseite oder unterhält sich mit euren Anhängern, hört man immer wieder, dass wir genug eigene Probleme hätten und wir uns nicht noch mehr ins Land holen müssten. Ist dieser Egoismus eure Vorstellung von christlicher Nächstenliebe? Was sollte denn eurer Meinung ein guter Christ machen, wenn jemand an die Tür klopft und um Hilfe bittet?

Tut mir ja leid, dass eurer Leben Scheiße verlaufen ist, aber dafür kann kein Flüchtling etwas. Wenn euch nichts anderes einfällt, als die Schuld für eure Probleme den Schwächsten zu zuschieben, dann habt ihr eure Probleme auch verdient.

Abgesehen davon, wenn ihr glaubt Probleme zu haben, dann fragt mal diejenigen die vor Terror, Mord, Krieg und Verfolgung geflohen sind und dabei alles zurücklassen mussten. Wisst ihr, dass sind die, die ihr hier nicht haben wollt, weil ihr zwar von Barmherzigkeit singt, aber keinen blassen Schimmer habt was Barmherzigkeit bedeutet.

Ihr beschimpft die Medien als Lügenpresse, nur weil sie euch den Spiegel vorhalten. Wenn euch nicht gefällt, was ihr da seht, dann solltet ihr vielleicht mal darüber nachdenken, woran das liegen könnte. Beschwert euch bitte nicht, dass man euch als Nazis und Rassisten bezeichnet. Ihr marschiert seit an seit mit diesen, vertretet deren Ansichten und Meinungen und nutzt deren Vokabular. Auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt, aber damit seid ihr Nazis und Rassisten, denn was unterscheidet euch somit noch von diesen.

Ihr fühlt euch unfrei und glaubt in einem System zu leben,welches euch unterdrückt. Ist euch schon mal aufgefallen, dass ihr jeden Montag auf die Straße gehen dürft und dabei sogar vom System in Form der Polizei geschützt werdet? Und vergleicht euch bitte nicht mit den Demonstranten von 1989. Die Polizei war damals gewiss nicht zum Schutz der Menschen da, so wie bei euch. Damals ging es um Freiheit und nicht wie bei euch um Hass, Neid und Missgunst.

Wenn ihr keine Ausländer mögt, dann sagt das doch einfach und versteckt euch nicht hinter irgendwelchen eingebildeten Ängsten und tarnt euch als besorgte Bürger. Es würde wohl niemanden überraschen. Obwohl ihr habt ja nichts gegen Ausländer. Zumindest gegen die, die unter unmenschlichen Bedingungen billig eure Klamotten nähen oder eure tollen Smartphones zusammenbauen, die ihr auf euren Demos dann leuchtend in die Luft haltet. Hauptsache die machen das weit weg von Deutschland.

Ihr seid nicht das Volk, sondern nur ein kleiner Teil davon. Genau der Teil für den man sich schämen muss.

Frohe Weihnachten und vielleicht schenkt euch jemand ein Geschichtsbuch. Dann lest mal nach was Hass und Vorurteile in der Vergangenheit uns und der ganzen Welt gebracht haben. Falls euch das zur hart ist, dann nehmt euch eure Bibel, die ihr ja als Verteidiger des christlichen Abendlandes besitzen solltet, oder geht zum Krippenspiel und versucht wenigstens zu begreifen, was die Botschaft von Weihnachten ist.

Die Freiheit, welche ihr hier genießen dürft, steht jedem Menschen auf der Welt zu. Wenn ihr das nicht kapiert, dann habt ihr diese Freiheit auch nicht verdient.

Advertisements

8 Gedanken zu “Frohe Weihnachten PEGIDA

  1. Der Artikel trifft wahrlich den Nagel auf den Kopf.

    Werter Wilki, ein frohes, besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und es sei DIr gedankt für Deine hintergründig humorigen bis schenkelklopfigen Texte. Immer wieder schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s