Ein Tag als Aufgewachter

„RingRingRing“

Oje, schon aufstehen? Erstmal zum Fenster. Es ist noch dunkel draußen. Hm, alles ruhig. Die Welt scheint nicht untergegangen zu sein und auch der 3. Weltkrieg hat noch nicht begonnen. Logisch, bei meinem täglichen Einsatz für den Weltfrieden verhindere ich das Schlimmste. Die ganze spirituelle Arbeit ist schon anstrengend. Aber was tut man nicht alles um die Welt zu retten. Das morgendliche Ritual zum Reinigen von Himmel und Mutter Erde steht an. Und zwar mit dem Verbrennen von Exkrementen glücklicher Kühe. Na dann auf zum Balkon. Die Sonne geht gleich auf und ich hab es schon gestern verschlafen. Wo sind nur die heiligen geweihten Streichhölzer. Ah da. So nun kann es losgehen. Brrr, ist das kalt. Leg wohl heute einen Fladen mehr auf, dann kann ich mich gleich wärmen. Aua, jetzt hab ich mir doch den Kopf am Cloudbuster gestoßen. Nimmt schon viel Platz weg das Ding, aber es hilft. Überall Streifen am Himmel. Nur direkt über meinem Balkon ist kein einziger zu sehen. Ich glaube auch, der Himmel ist bei uns in der Gegend nicht ganz so milchig wie anderswo. Sabotiert werde ich ja seit ich den Cloudbuster aufgestellt habe. Die Hausverwaltung hat mich angeschrieben und mir mitgeteilt, dass das Sammeln von Schrott auf den Balkonen nicht gestattet wäre. Pfff, Schrott. Die wissen genau was das ist und haben Angst. Die wollen nicht, dass ich diese Sprüherei neutralisiere.

So Agnihotraschale befüllen, ein wenig Ghee und Reis. Gestern Abend ist mir die Schale heruntergefallen. Nun hat sie eine Beule. Ich hoffe sie funktioniert noch. Ist ja unheimlich wichtig, dass diese die exakten mathematischen Maße hat. Ich glaub, ein wenig Toleranz ist wohl gestattet. Außerdem war es ja nicht meine Schuld. Das doofe Schlafschaf von Nachbar hat sich beschwert und brüllte vom Nachbarbalkon rüber, ich soll gefälligst den „Scheiß“ lassen. Ich habe versucht ihm zu erklären, dass eben dieser Scheiß, wie er es so vulgär bezeichnet, extrem wichtig für das Gelingen des Reinigungsrituals ist. Dabei bin ich vor lauter Aufregung und wild gestikulierend gegen die Schale gestoßen. Eigentlich sollte ich ihn auf Schadensersatz verklagen. Muss ich mal mit meinem Rechtskonsulenten besprechen. Ich meine, ich mache dass ja nicht für mich, sondern auch für ihn. Ein wenig mehr Wertschätzung für meine Arbeit wäre sicher angebracht. Von einer durch mich gereinigten Atmosphäre profitiert er schließlich auch. Hab ich ihm auch so gesagt. Er wollte es aber nicht verstehen und meinte nur, ich sollte lieber einen Besen in die Hand nehmen und die Hausordnung ordentlich machen oder ob ich der Meinung wäre, die Treppe würde gereinigt sein, wenn ich furzend durchs Haus laufe. Ist noch nicht aufgewacht, der gute Mann. Könnte aber auch ein Agent des Systems sein. Die haben den sicher auf mich angesetzt.

Oh die Sonne geht auf. Nun aber schnell anzünden. Misst, Streichholz abgebrochen. Ohhh, schon wieder. Na endlich. Hust, hust. Man ist das heute guter Stoff. Oh der Nachbar hat sein Fenster offen. Dann wird wenigstens seine Wohnung auch mit gereinigt. Hilft vielleicht beim Aufwachen.  „Suryaye svaha, suryaye idam na mama lala … hust, hust …  ida nanan… hust“.

So geschafft. Schnell ins Bad. Oh nein, mein Ausschlag wird immer schlimmer. Der war doch so schön weggegangen. Doch diesmal mache ich nicht den Fehler und gehe zum Arzt. War beim letzten Mal sehr ungeduldig, weil die Behandlung beim Heilpraktiker nicht gleich Wirkung gezeigt hat. Der Arzt hat mir so eine Salbe voller Chemie verschrieben und es wurde zwar besser, aber mein Heilpraktiker war richtig böse geworden, als ich ihm es erzählte. Er hat mir dann erklärt, dass nicht die Salbe, sondern seine Behandlung geholfen hat. Es wäre völlig normal, dass es am Anfang erstmal schlimmer wird, dann aber, wenn alle Gifte den Körper durch die Haut verlassen haben, der Ausschlag verschwindet. Ich sollte die Salbe sofort wegwerfen. Da wären Stoffe drin, die dafür sorgen, dass ich immer wieder Ausschlag bekomme. So will der Arzt mich abhängig machen und verdient an mir – da ich ja immer wieder zu ihm komme – Millionen. Hab gemacht was er mir gesagt hat. Der Arzt sieht mich nie wieder. Ich geh jetzt 2 Mal die Woche zu meinem Heilpraktiker. Hoffe er bekommt das hin mit dem Schaden, den die Salbe angerichtet hat. Er meint, dass wird wohl eine langwierige Behandlung und hat mir jede Menge Sachen empfohlen – so positiv informiertes Zeugs. Total schwer zu bekommen, weil es die Pharmamafia unterdrückt. Aber wissenschaftlich erwiesen durch die neusten Kenntnissen der Quantenmechanik. Zum Glück hat er immer alles da und kann es mir gleich verkaufen.

Die Post ist da. Was soll das denn? Ein Bußgeldbescheid? Für mich? War ja klar. Ist nicht mal unterschrieben. Will ja niemand die Verantwortung übernehmen. Da muss ich gleich Einspruch einlegen. Obwohl Einspruch ja nicht nötig ist. Gibt ja keine gesetzlichen Grundlagen dafür. Alle Gesetze sind ja erst bereinigt und dann durch ungültige Wahlgesetze und die fehlende Verfassung durch das Bundesverfassungsgericht von den besetzten Alliierten verboten wurden. Genau das werde ich denen mitteilen. Schnell zum Rechner und ein kurzes Schreiben aufsetzen. Die sollen mich kennen lernen. Genau „Lernen“, lernen können die noch was von mir. Zum Beispiel dass wir keinen souveränen Staat haben, weil der Pass die falsche Farbe hat und die Namen groß geschrieben sind, um uns alle zu versklaven und zu besetzen. Der Honecker hat das auch schon gesagt. Oder war es der Gysi? Ist auch egal wer es war. Wir wissen ja alle was Sache ist und immer mehr erkennen die Wahrheit. So ist es! So es kann los gehen. Brauch unbedingt eine neue Tastatur. Die Strg-, die V- und C- Taste sind schon ganz abgegriffen. Kann man gar nichts mehr erkennen.  Also dann: ‚Ich, Conny aus dem Hause Fehre,…“ Oh falsche Schriftart. Ist ja nur gültig, wenn mit Frakturschrift geschrieben. Also weiter: „…Tochter von Klara aus dem Hause Korn, erkläre hiermit als lebender freier souveräner erwachter Mensch, dass ich bin …“ So noch ein wenig Völkerrecht kopieren und den Lebendvertrag, achja und der Link zum YouTube Video mit Herrn Schäuble, HLKO, fehlender Friedensvertrag, Verfassung, Schadensersatz, Weltpostvertrag… Sollte ich meine Patientenverfügung hinschicken? Besser ist, sonst soll ich wieder zum Psychiater. Ah fertig. Sind ja nur 20 Seiten. Muss reichen, hab keine Zeit mehr. Noch unterschreiben und „Wacht endlich auf!“ darunter und ab zum Briefkasten. Wo sind die 3 Cent Marken?

Heute muss ich noch zur Mahnwache. Ist schon stressig so ein Tag als Weltenretter. Das Plakat „I love Putin.“ werde ich heute hochhalten. Letzte Woche hatte es der Gunnar in der Hand. Ein Passant fragte ihn darauf, ob der Putin das wüsste. „Klar weiß es der Putin.“, haben wir darauf geantwortet. Immerhin haben wir ihm einen Brief geschrieben. Was Putin dazu sagen würde, fragte er weiter. Wir wussten gar nicht so richtig, wieso dies wichtig wäre. „Nun“, meinte er, „Putin mag ja Homosexuelle nicht so sehr.“ Er grinste dabei so komisch. Jedenfalls wollte Gunnar das Plakat dann nicht mehr. Dann bekommt er eben meins. „Für den Weltfrieden! Putin annektiere mich!“

Aber jetzt muss ich mich weiterbilden. Lernen, lernen, lernen! Es gibt ja soviel unterdrücktes Wissen. YouTube ist voll davon. Zeitung brauchst du gar nicht mehr lesen. Da steht nur Müll drin. Alles manipuliert. Denen kannst du nicht trauen. Ich hole mir meine Information aus richtig informierten Kreisen. „Lichtkrieger“, „Kosmische Wahrheiten“, „Verquert denken“, das sind Leute denen man vertrauen kann und die wissen, was wirklich hier läuft. Da werden die Dinge angesprochen, die ich schon immer wusste. Daran merkt man gleich, dass es Wahrheiten sind. Die stiften nicht mit blöden Argumenten Verwirrung. Wahrheit muss man fühlen. Sagt auch mein Heilpraktiker und der muss es ja wissen. Immerhin hat er Kontakt zu mindestens 3 aufgestiegenen Meistern.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Ein Tag als Aufgewachter

  1. der nicht rettet sagt in unbedingtem einklang mit dem Schnitzel:

    Da mich sowiso nix aus den Stibeln haut,
    ist mir das alles ziemlich Wurst.
    Auch können meinetwegen auch diese
    ekelhaften Kindchenschemapipifaxkommerzkuscheltiere
    wie zb. Pandas, Delfine, Wale , Löwen , Tiger, Gummibären
    Politiker Esoththeriker, Weltuntergangsprollphethen
    Katzen, Hunde und andere für mich unnütze Kotschleudern
    sowiso zur Hölle, wo sie eh hingehören, fahren.

    Doch, auch hierbei, müssen sich diese ganzen Mistviecher
    mit dem sachgerechtem Abkratzen mal gehörigs ranhalten.

    Schließlich wurde unlängst in der internen Vatikanszeitschrift,
    „der Popanz“ vor der durch eigene Mitglieder drohenden
    Überbelegung hauseigener Ruhestätten und dem damit verbundenem
    Anstieg der Heizkostenrechnung durch den Gastautor
    Dr. Pr. Teufel eindringlichst gewarnt.

    Ps.: Ziehen Sie sich gefälligst selber warm an.
    http://www.scilogs.de/klimalounge/westantarktis-ueberschreitet-den-kipppunkt/#comment-52948.

  2. Hehe Wilki! Damit hast Du Dich selbst übertroffen. Danke.
    Auch sollte der Weltenretter noch zu Sasek driften und Jessie Marrsson wieder aus der Versenkung holen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s